CD-Rezension / Review / Kritik

Print
The Birthday Massacre Under Your Spell Cd cover

The Birthday Massacre „Under Your Spell“

(Metropolis/Soulfood)
Ihr siebter Streich entstand so wie der letzte: mit der Unterstützung der Fans. The Birthday Massacre wissen, wie sie ihr gutes Szene-Standing zu Geld machen: In Windeseile platzte der digitale Klingelbeutel aus allen Nähten und die Produktionskosten für „Under Your Spell“ waren im Sack. Die Fans mögen die bittersüß verträumten und manchmal auch leicht bitterbissigen Synth-Rock-Songs der Kanadier - und die Nordamerikaner mögen es scheinbar, dass die Fans es mit Treue und Unterstützung zurückzahlen, dass sie wie kaum eine andere Band dem Sound treu geblieben sind, mit dem sie den Durchbruch schafften. Über die Jahre haben sich Chibi, Rainbow, M. Falcore und Co. natürlich weiterentwickelt. Ihr Reifeprozess ist jedoch im Detail versteckt und nicht im grundsätzlichen Mut, neue weit entfernte Ufer anzuschiffen. „Under Your Spell“ enthält die Zutaten und Formeln, mit denen The Birthday Massacre schon eh und je ihre Fans zu überzeugen wussten - und auch in sehr sehr guter Qualität. Die neuen Songs gehen ins Ohr, beherrschen die Balance zwischen Hart und Zart, Melodie und Energie - letztendlich drehen sich The Birthday Massacre jedoch wieder nur im Kreis. Man kann mögen, sogar lieben, was sie machen. Man kann allerdings auch unbegeistert oder gelangweilt sein, wenn sich eine Band seit Jahren nur selbst kopiert.
François Duchateau

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2017.
Saturday the 16th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©