CD-Rezension / Review / Kritik

Print
Alien Vampires Evil Lasts Forever CD Cover

Alien Vampires „Evil Lasts Forever“

(6 CD-Box)
(Alfa Matrix/Soulfood)
Ausverkauf? Inflationäre Preisgabe? Und wenn schon! Das britisch-italienische Industrial Hellectro-Duo haut anhand von sechs (!) geschmackvoll aufwändig umhüllten Silberlingen mal eben so ungefähr alles raus, was ihre Teufelsküchen und Folterkeller so zu bieten hatten und haben. Neben den vergriffenen Alben „Evil Generation“, „Fuck Off And Die“, „No One Gets Out Alive“ und „Nuns Are Pregnant“ (in neu gemasterten Versionen) wird mit der Wucht von 31 (!!!) neuen Tracks und Remixen in die Vollen gegangen und aus dem Vollen geschöpft. Mit von der Partie: Suicide Commando, Theatre Des Vampires, Noisuf-X, Centhron, PreEmptive Strike 0.1, Simone Salvatori (Spiritual Front). Hinzu gesellt sich noch das erste 4-Track-Demo aus dem Jahr 2004. Wer also erst seit den beiden letzten (hier dann doch nicht enthaltenen) Alben „Harshliter“ und „Drag You To Hell“ auf den AV-Trichter gekommen ist, darf sich glücklich schätzen. Doch auch wer schon seit längerer Zeit Tonträger der Höllenbrüder Nysrok Infernalien und Nightstalker sein eigen nennt, sollte die Anschaffung von „Evil Lasts Forever“ in Erwägung ziehen. Nicht zuletzt angesichts eines überaus attraktiv veranschlagten Tarifs. 450 Minuten volle Möhre auf die Ohren für so kleines Geld. Das gab es noch selten. Wenn nicht gar noch nie.
Stephan Wolf

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 07/2017.
Monday the 14th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©