Print
Created on Friday, 23 August 2019

new model army from here cover

New Model Army „From Here” - Album des Monats

(earMusic/Edel)
Es gibt verdammt noch mal keine Rockband, die über so lange Zeit und in so zuverlässiger Regelmäßigkeit so brillante Alben wie New Model Army herausbringt. Und zu denen gehört auch „From Here“, bei dem die Band aus Bradford, die seit bald 40 Jahren auf der Bühne steht, so gut wie alle Register ihrer Bandbreite zieht. Es gibt mit „From Here“ den zornigen, trommelgewaltigen Rocksong, der sich dennoch demütig gegenüber der Natur zeigt. Es gibt ein weises Weltuntergangsstück namens „End Of Days“, das aufzeigt, dass wir langsam und Tag für Tag selbst das Ende der Menschheit besiegeln. Es gibt mit „Passing Through“ und „Never Arriving“ Songs, in denen Sänger Justin Sullivan über die eigene Rastlosigkeit und Endlichkeit nachdenkt. Und es gibt den fast fröhlichen Mitsing-Song „Where I Am“, dessen zentrale Botschaft es ist, dass man einfach mal das Handy beiseite legen und mit dem Leben beginnen sollte. Dabei mischen New Model Army rockige und heavy Elemente virtuos mit folkiger Singer-Songwriter-Tradition, nicht ohne dabei oft genug so düster zu werden, dass auch Gothrockern das Herz dabei aufgeht. Ein brillantes Album, dem man anhört, dass es von den Einflüssen ihres letzten, absoluten Meisterwerks „Between Dog And Wolf“ profitiert, ohne es zu kopieren. Und insofern auch: ein ganz normales New-Model-Army-Album.
Georg Howahl

 

BUY | KAUFEN

 

titel-09_19_mitcd_3d2

Sonic Seducer 09-2019 + Korn-Titelstory + Gothic-Fetisch Kalender 2020 + im Mag: Rammstein, Lord Of The Lost u.v.m. + 17-Track CD mit exklusiver Song-Version von The 69 Eyes

 

In der aktuellen Ausgabe Sonic Seducer 09-2019 spricht Sänger Justin Sullivan ausführlich über das aktuelle Album "From Here" und seine Perspektive auf die Zukunft. Zudem befindet sich auf der CD-Beilage ein brandneuer Song

Monday the 21st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©