CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Oiseaux Tempête AL AN CD Cover

Oiseaux-Tempête „AL-´AN!“

(Subrosa/a-Musik)
Ein ambitioniertes Projekt haben die Farewell Poetry-Mitglieder Frédéric D. Oberland und Stéphane Pigneul vor einigen Jahren mit Oiseaux-Tempête ins Leben gerufen. Mit der Hilfe einer illustren Gästeschar (u.a. Mondkopf, G.W. Sok, Charbel Haber und Tamer Abu Ghazaleh) entstand ein monolithisches Verbindungsstück zwischen Stoner Rock und experimenteller Musik, garniert mit Einflüssen aus Nahost. Letzteres verwundert kaum, denn „AL-´AN!“ entstand zum Teil in Beirut. Mit seinen undogmatischen Referenzen aus der Psychedelic und labyrinthartiger Struktur erinnert hier vieles an die Legendary Pink Dots; auch wenn Oiseaux-Tempête Gesangsstimmen nur sehr sparsam einsetzen. Kein entspannter Ausflug ins innere Ich, dafür ein lang nachwirkender Trip voller mehrfach verspiegelter Eindrücke aus Nah und Fern, aus dem eigenen Innern und einem unbekannten Draußen.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 21st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©