Drucken
epica attack on titan

Epica „Epica vs. Attack On Titan“

(Nuclear Blast/Warner)
Epica melden sich mit einem spannenden Zwischenprojekt zurück, das bis dato nur in Japan erhältlich war, nun weltweit über ihr Label Nuclear Blast vertrieben wird. Zum Glück, denn diese außergewöhnliche EP verbindet nahezu alle stilistischen Komponenten, die die Anhänger der niederländischen Symphonic Metal-Giganten so an ihrer Band schätzen: epischer Bombast der Superlative, komplexe Vielschichtigkeit und majestätische Opulenz, inhaltliche Tiefe, schönste symphonische Melodik und eine betörend facettenreiche Simone Simons am Mikro. Basierend auf der populären Anime-Serie „Attack On Titan“ - besser gesagt auf den Titelsongs der Erfolgsreihe - präsentieren Epica ihre ganz eigene Interpretation der prominenten Nummern, die aus der Feder des japanischen Komponisten Revo stammen. Jener ist bekennender Fan der Combo und hat diese kontaktiert, um anzufragen, ob sie Interesse daran hätte, die Songs der Serie in eine brandneue Form zu gießen. Lange musste das Hollandgespann nicht darüber nachdenken und nahm sich der Stücke an. Federführend an dem Projekt beteiligt war Keyboarder Coen Janssen, der eine wahre Freude daran hatte, die bestehenden Tracks zu transformieren. Für die EP schrieben Epica die Lieder teilweise um, ohne jedoch die Thematik zu verändern, produziert wurde die Platte vom langjährigen Wegbegleiter Joost van den Broek. Bombastische Chorarrangements - mehr ist mehr, so lautet definitiv die Devise - sowie ein pompöser Chor komplettieren das mitreißend-theatralische Gesamtkunstwerk, das mit Kompositionen der Marke „Crimson Bow And Arrow“, „Dedicate Your Heart“ oder „Wings Of Freedom“ echte Kracher für Symphonic Metal-Fans bereit hält!
Jasmin Froghy

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 16th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©