Drucken
Erstellt am Freitag, 21. März 2014
2014-combichrist we love you

Combichrist
„We Love You“

(Out Of Line/Rough Trade)
Dass Combichrist ihrer Vorliebe für Rock und Metal(core) in den letzten Jahren sowohl live als auch auf Platte immer mehr Ausdruck verliehen, gefiel bei Weitem nicht jedem Fan. Spätestens nach der Veröffentlichung von „No Redemption“, das nahezu komplett auf die elektronischen Wurzeln verzichtete, schien es, als hätten Andy LaPlegua und seine Mannen den typischen Combichrist-Stil ad acta gelegt. Doch mit Album Nummer sieben bezeugt die Band jetzt, dass dies nicht der Fall ist und legt ihre möglicherweise beste Platte vor. Wie Andy selbst sagt, ist darauf jede einzelne Facette von ihm selbst enthalten. Dem ist schwerlich zu widersprechen: Neben fiesen, urtypischen Combichrist-Tracks wie das vorab als EP veröffentlichte „From My Cold Dead Hands“, „Can’t Control“ oder „Satan’s Propaganda“ sind alle möglichen Stilrichtungen auf „We Love You“ zu finden: mit „Denial“ gibt es eine ganz klare, extrem gelungene Hommage an Nine Inch Nails, mit „The Evil In Me“ wird Andys Liebe zur Country-Legende Johnny Cash Ausdruck verliehen und in „Love Is A Razorblade“ wird dem Punk gefrönt. Dies ist das bisher reifste und vielseitigste Album der Electro-Berserker, schillernd, aber sich zu einem homogenen Ganzen zusammenfügend - eben wie bei Andy selbst. Wirklich mehr als gelungen!
Catrin Nordwig


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Friday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©